Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten



Wie die Digitalisierung unser Konsumentenverhalten umkrempelt!

Passend zur Cebit mein Beitrag zur Digitalisierung

ID: 1469414
vorherige Mitteilung nächste Mitteilung

(industrietreff) - Maschinen, Häuser, Verkehrsmittel lassen sich in Zukunft durch den Einbau von intelligenten Sensoren „smart“ bedienen. Durch die Anbindung ans Internet gelingt ein erweiterter Nutzen, eine stärkere Produktbindung und eine Vernetzung. Wer heute in die Bahn einsteigt, möchte nicht den Tarif Dschungel des Automaten verstehen, sondern die automatische Abbuchung des Fahrpreises.

Deshalb wird es in Zukunft eine Freude sein, in den gewünschten Laden zu gehen, am Eingang die Karte scannen zu lassen und in Ruhe Produkt für Produkt in den Rucksack zu packen. Entscheidet man sich um, wird das Produkt wieder ordentlich in das Regal gestellt und schon verschwindet es wieder von meiner Rechnung. Schon heute scannen viele Kunden im Eingangsbereich ihre Payback Karte. Denn wer will sich schon attraktive Rabatte entgehen lassen. Das Personal kann sich darauf konzentrieren, zu beraten, den Warenbestand auf die Kundenwünsche anzupassen oder sich um den Lieferservice zu kümmern. Die Kunden werden wieder Lust verspüren, einkaufen zu gehen.

In Zukunft rücken Hersteller und Konsument näher zusammen. Lieferungen werden schon heute verfolgt, Licht und Heizung über „smart home“ von der Ferne aus gesteuert und Kleidungsschnitte auf die Passform der Kunden per Click angepasst. Bequem im Sessel kann ich mein Auto konfigurieren und per App meine Probefahrt reservieren. Aber eigentlich möchte ich als Kunde in Zukunft kein Auto mehr besitzen, sondern über einen Mobilitätsvertrag an meine derzeitige Lebenssituation angepasste Fahrzeug mieten. Genau wie beim Ski fahren erhalte ich immer die neuesten Modelle und muss mir keine Gedanken über Wartung bzw. Lagerung machen.

Auch die „do it yourself“ Gruppe hat eine neue Lobby. Labore öffnen ihre Tore, um gemeinsam Produkte zu entwickeln bzw. zu forschen. Unternehmen verschicken Bausätze oder zusätzliche Baukids, um das Produkt zu erweitern. Über eingebaute Schnittstellen kann sich der Kunde vernetzen und bindet sich damit an das herstellende Unternehmen. Ein Beispiel dafür ist der Thermomix: Kunden bekommen Rezepte aufgespielt oder können sich in der Community austauschen. Gleichzeitig kann das Unternehmen durch die Auswertung der Daten erkennen, welche Funktionen gewünscht sind und welche noch nicht reibungslos laufen. So gewinnen sie auch neue Kunden, die teilhaben wollen am Erlebnis in der Gruppe.



Noch vor ein paar Jahren informierte sich der Kunde vor Ort, kaufte direkt oder bestellte sich die Ware im Internet. Heute informiert sich der Nutzer vorab und kommt gut informiert in den Laden. Kann er die Ware nicht mitnehmen, erwartet er, dass die Zusendung selbstverständlich ist. Tüten schleppen oder an der Kasse anstehen gehören bald der Vergangenheit an. Stattdessen kaufe ich ein, gebe meine Tüten am Schalter ab, nenne die Lieferzeit, gehe dann einen Kaffee trinken, erledige weitere Einkäufe und zu Hause öffne ich die Tür und erhalte alle meine Waren. Das ist nichts Neues, denn ich kann mich nicht entsinnen, dass meine Großeltern mal Tüten nach Hause geschleppt haben. Bestellt wurde damals nur am Telefon, ohne die Waren bildlich vor sich zu haben.

Selbst die Wissenschaft konsumieren wir heute anders als früher. Neulich habe ich in Köln den „Science slam“ besucht. Dort haben Wissenschaftler die Möglichkeit, in einem 10-minütigen Beitrag ihr Forschungsthema einem gemischten Publikum zu präsentieren. Anschließend bewerten die Zuhörer den Beitrag und tauschen sich in Gruppen darüber aus. Ich war erstaunt darüber, welche Leidenschaft in hoch komplexen Themen stecken kann. Die Bewertung der 500 Zuhörer wich – obwohl sich die meisten nicht kannten – kaum voneinander ab. Im Internet finde ich viele Interessengruppen, denen ich mich für eine Zeitlang anschließen kann. Denn wie heißt es so schön: Online finden – Offline binden.

Wer die Kunden beobachtet in ihrem Alltag, ist in der Lage neue Geschäftsmodelle zu kreieren, die das Leben der Nutzer erleichtern. Gerade im Dienstleitungsbereich eröffnen sich neue Möglichkeiten. Flixbus kann als Busunternehmen Fahrten anbieten und braucht nur einen Bus sein Eigen zu nennen. Einen Handwerker beauftrage ich nicht nur mit einem Gewerk, sondern weil er mich gut berät, freundlich ist und ich ihn um Rat fragen kann. Deshalb wollte ich auch neulich nach einer erfolgreich durchgeführten Reparatur meinen Handwerker bewerten und so seine Arbeit wertschätzen.

Auch Mensch und Maschine verschmelzen immer mehr. Durch implantierte Chips oder Geräte, die den eigenen Organismus überprüfen.

Nur die Kombination aus Online und Offline ist der Schlüssel zum Erfolg. Denn gelebte Werte, eine respektvolle Sprache, Geben statt Nehmen, innere Zufriedenheit, soziales Handeln und die Übernahme von Verantwortung werden im digitalen Zeitalter immer bedeutungsvoller. Es ist wichtig, das zu digitalisieren, was uns belastet und anstrengt. Die Zeit, die wir einsparen können wir dann nutzen, um Beziehungen zu pflegen und uns um die Dinge kümmern, die uns wirklich wichtig sind. Unsere Stimme hat durch die Vernetzung weltweit ein höheres Gewicht. Wir haben es als Konsumenten in der Hand. Wir haben die Möglichkeit im Internet, Löhne, Mieten, …. zu vergleichen und damit Ungerechtigkeit zu verhindern.



Keywords::



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Mein Beitrag für Ihren Fortschritt

In meinem Block geht es um neue Trends, Ausblicke in die Zukunft und ich will aufzeigen, wie die Digitalisierung schon im unseren Alltag Einzug gehalten hat. Ich möchte mein umfangreiches Wissen mit anderen teilen. Mein Ziel ist es Entscheider zu finden, die nach vorne Denken, Freude an Neuem haben und dabei von mir unterstützt werden wollen.

Ich freue mich auch über einen Meinungsaustausch.

Dies ist ein Beitrag von

Leseranfragen:

Anne Fabritius
Expertin Digitale Transformation
E-Mail: digitalisierung.mittelstand(at)gmail.com
Tel.: 01792047883



PresseKontakt / Agentur:

Anne Fabritius
Expertin Digitale Transformation
E-Mail: digitalisierung.mittelstand(at)gmail.com
Tel.: 01792047883



bereitgestellt von: Annkoeln
Mitteilung drucken  HerstellerNews an einen Freund senden  

Datum: 20.03.2017 - 11:30
Sprache: Deutsch
News-ID 1469414
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: Anne Fabritius
Ansprechpartner: Anne Fabritius Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Hilden
Telefon: 01792047883

Anmerkungen:

Belegexemplar sehr willkommen!



Diese HerstellerNews wurde bisher 128 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Mitteilung





Nach Kategorien:

1. Vertrag für GuD-Kraftwerk in Warschau unterzeichnet (FOTO) 29.06.2017
2. Der Roboter als Rohrbiegemaschine? 29.06.2017
3. Steuerliche Forschungsförderung: Österreich hebt Forschungsprämie auf 14% an 29.06.2017
4. Wetter-App oder Bauernregel? 3sat-Wissenschaftsdokumentationüber "Die Wetter-Industrie" 29.06.2017
5. Steckbolzen mit Magnetkraft 29.06.2017
6. EFCO präsentiert kompakte, lüfterlose Industrierechner mit applikationsspezifischer Schnittstellen-Bestückung 29.06.2017
7. 300 Infomessebesucher diskutieren Für und Wider des Windparks Neuhof-Gieseler Forst 29.06.2017
8. Ovivo erhält Zuschlag für Großauftrag im Wert von über 27 Millionen GBP zur Bereitstellung des Kühlwassereinlauf-Siebsystems für Hinkley Point C 29.06.2017
9. Praxisorientierte Einführung in C für Embedded-Systeme! 29.06.2017
10. Anti-Ermüdungsmatte »ErgoWork« reduziert gesundheitliche Beschwerden an Steharbeitsplätzen 29.06.2017
11. FOCUS-SPEZIAL kürt KHS GmbH erneut zu einem der besten Arbeitgeber in Deutschland 29.06.2017
12. Jolywood lanciert Teststandard von doppelseitigen Solarzellen mit TÜV NORD und CPVT 29.06.2017
13. Woher kommt grüner Strom? (FOTO) 29.06.2017
14. Single-Use Membranventil am Markt etabliert 29.06.2017
15. EGRR: Wie sich der Strompreis (wirklich) zusammensetzt - 109 Prozent Preissteigerung für Strom seit dem Jahr 2000 - Energiekosten belasten Verbraucher sowie KMUs in Deutschland 29.06.2017
16. Das Fachbuch zur DIN VDE 0105-100! 29.06.2017
17. Tablet-PC-News.de bietet interessante News, Infos & Tipps sowie Videos zum Thema Tablet-PC! 29.06.2017
18. Studie Branchenmonitor 2017: Industrie setzt massiv auf Leistungen des Industrieservice (FOTO) 29.06.2017
19. Beratung mit Mehrwert stärkt die Wirtschaft 29.06.2017
20. Studie Branchenmonitor 2017: Industrie setzt massiv auf Leistungen des Industrieservice 29.06.2017


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de