Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Wiener Start-Up als finanzielle Verjüngungskur für die Industrie

ID: 1630037
Jactio.com verbindet Maschinen- und Anlagenbauer aus der DACH Region mit fachkundigen Lieferanten aus der CEE Region und verhilft KMUs zu einer wettbewerbsfähigen Lieferkette.

(industrietreff) - Stahlbaukonstruktionen sind bei vielen Industriebetrieben das Grundgerüst ihrer Produkte. Aber wo findet man gute Stahlbauproduzenten? Meist wird zu Beginn ein Lieferant aus der näheren Umgebung gewählt. Das scheint anfangs Vorteile zu bringen, aber die lohnkostenintensive Herstellung ist in Westeuropa sehr teuer und mit steigendem Bedarf schnappt unweigerlich die Kostenfalle zu. Mit jeder weiteren Bestellung verliert das Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit.

Einsparungspotenzial im Einkauf nutzen

Die Kunden fordern immer günstigere Produkte, der Druck auf die Einkaufsabteilung steigt. Ein Lieferantenwechsel muss her, um nicht von der Konkurrenz überholt zu werden. Jedoch findet genau dieser Wechsel bei mittelständischen Unternehmen nur selten oder sehr zögerlich statt. Mit einem Lieferantenwechsel ist hoher Arbeitsaufwand, viel Zeit und nicht zuletzt ein gewisses Risiko verbunden. Durch das verhaltene „im Grunde läuft die Zusammenarbeit gut“, ändern Unternehmen eingespielte Abläufe oft zu spät und Einsparpozenziale bleiben ungenutzt.

Kompetente und günstige Partner im CEE Raum finden

Genau an diesem Punkt setzt das Wiener Start-Up Jactio.com an. Andreas Janisch, selbst diplomierter Ingenieur aus der Branche, hat sich zusammen mit zwei Kollegen das Ziel gesetzt, Firmen im deutschsprachigen Raum eine Brücke zu günstigen Herstellern in Osteuropa zu schlagen: „Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass im CEE Raum großartige Firmen beheimatet sind, die nach westeuropäischen Qualitätsansprüchen produzieren.“ Über die Website Jactio.com vermitteln die Gründer kostenlos Anfragen aus der deutschsprachigen DACH Region zu Lieferanten im nahen CEE Raum und vermitteln bis zu drei qualifizierte Angebote pro Anfrage. „Unsere Lieferanten kennen wir persönlich und minimieren dadurch das wirtschaftliche Risiko für die anfragenden Unternehmen", erklärt Janisch.

Stahlbauanfragen mit einem Volumen von 5 Mio. Euro sind erst der Anfang





Veränderung tut den meisten weh und Jactio.com reduziert sozusagen „die Schmerzen unserer Kunden, indem wir über unsere Plattform das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Stahlkonstruktionen ermöglichen“, erklären die Jungunternehmer. Diese schmerzstillende Medizin verabreicht Jactio.com seit der Firmengründung im April 2018 erfolgreich und bearbeitete in der kurzen Zeit bereits Stahlbauanfragen im Wert von über 5 Mio. Euro. Aber das ist erst der Anfang. Denn mit weiteren Warengruppen und Dienstleistungen, wie beispielsweise Schaltschrankbau oder Montagedienstleistungen, werden noch mehr Unternehmen eine kostenseitige Verjüngungskur erhalten. So hält die Digitalisierung auch in die Einkaufprozesse der Stahlindustrie Einzug und Einkäufer können ihr volles Einsparungspotenzial nutzen.


Themen in dieser HerstelerrNews:
stahlbau, anlagenbau, einkauf, sourcing, supply-chain, maschinenbau, metallbau, schweisskonstruktionen, lieferantensuche, lieferantenentwicklung,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Jactio.com ist ein digitaler B2B Marktplatz für arbeitsintensive Industriedienstleistungen. Das Unternehmen verbindet Dach-Unternehmen mit der CEE-Region und hilft KMUs beim Aufbau neuer Lieferantenbeziehungen.
Jactio.com fokussiert dabei auf lohnkostenintensive Güter wie Stahlbau und Fertigungsteile sowie auf Industriedienstleistungen.



Dies ist eine HerstellerNews von
Jactio.com

Leseranfragen:

Jactio.com - Dipl. -Ing. Andreas Janisch - Informationsdienste
Amalienstraße 2/3, 1130 Wien/Vienna
Österreich/Austria
+43660 650 2721
marketing(at)jactio.com



PresseKontakt / Agentur:

Jactio.com - Dipl. -Ing. Andreas Janisch - Informationsdienste
Amalienstraße 2/3, 1130 Wien/Vienna
Österreich/Austria
+43660 650 2721
marketing(at)jactio.com



drucken  an Freund senden  Bayernwerk startet Speicher-Pilotprojekt in Neusorg
Vaillant stoppt Produktion und Vertrieb von Mini-KWK-Anlagen

Bereitgestellt von: Jactio
Datum: 11.07.2018 - 18:52 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1630037
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Andreas Janisch
Stadt: Wien
Telefon: +43436606502721

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 102 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. Enerkem ergreift Maßnahmen gegen die Vermüllung der Meere 20.09.2018
2. Jahreskongress KWK 2018? nur noch fünf freie Ausstellerplätze 20.09.2018
3. Praxisseminar zum Thema Risikomanagement: Umsetzung von A-Z 20.09.2018
4. Fractal Design erweitert die Dynamic X2 und Venturi Lüfter-Serien 20.09.2018
5. ABN GmbH neues Mitglied im ZVEI 20.09.2018
6. MAUSER führt innovatives Ladungssicherungssystem Drumguard® ein 20.09.2018
7. HSK Duschkabinenbau überzeugt bei markt intern Umfrage 20.09.2018
8. HSK-Produkte im Naturhotel Wildewiese 20.09.2018
9. Atelier Plan und Atelier Plan Pur – Design, das begeistert 20.09.2018
10. Filmvergnügen bei bester Luft 20.09.2018
11. Airflow bietet innovative Lösungen für unterschied-lichste Einsätze 20.09.2018
12. Dobla von HSK: Dusch- und Badetraum für kleine Bäder 20.09.2018
13. Saubere Sache: Neue Edelstahl-Schrauben und Muttern in Hygienic Design 20.09.2018
14. Im alten Gebäude weht ein frischer Wind 20.09.2018
15. Airflow sorgt für gute Luft in der IGS Wardenburg 20.09.2018
16. Mit ROMIRA auf die Piste 20.09.2018
17. Abschirmgehäuse zum Selberfalten 20.09.2018
18. HSK erhält Red Dot Award 20.09.2018
19. Gut Ding braucht Zeit: Portofino sichert sich Lithiumsoleprojekt Hombre Muerto 20.09.2018
20. Exklusiv bei Ruppel Hydraulik: Flügelzellenpumpen für bis zu 400 bar Konstantdruck 20.09.2018


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de