Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Navigation und Ortung von autonomen Fahrzeugen komplett virtuell testen

ID: 1632869
Die Verbindung von Navigationssimulator und Fahr-/Flugsimulator

(PresseBox) - Für die Funktion von ADAS (Advanced Driver Assistance Systeme) oder in der Zukunft völlig autonomen Fahrzeugen sind zuverlässige und exakte Angaben über die genaue Position, Geschwindigkeit und Zeit des Fahrzeuges entscheidend. Geliefert werden diese Daten von den globalen Satellitennavigationssystemen (GNSS).

Mit Hilfe zusätzlicher Korrekturmethoden kann die Position im dreidimensionalen Raum auf einige Dezimeter genau bestimmt werden. Darüber hinaus werden eine Vielzahl verschiedener Sensoren, darunter optische, wie LIDAR und RADAR, zur Erkennung von Hindernissen und Straßenmarkierungen eingesetzt. GNSS-Ortungs- und Bewegungsdaten können über drahtlose Datenverbindungen mit anderen Fahrzeugen (Car2Car) ausgetauscht oder an eine übergeordnete Infrastruktur gesendet werden ( Car2X). So können potentielle Unfälle frühzeitig verhindert werden, es sind keine drastischen Bremsmanöver mehr nötig, und auch die Entstehung von Staus wird immer seltener. Mithilfe der Flottensteuerungstechnik gelingt es sogar, Fahrzeuge zu erkennen, die für den Fahrer nicht sichtbar sind, weil sie beispielsweise in Kurven von Bauten oder einer Bepflanzung verdeckt werden. Die Weiterentwicklung von ADAS Systemen und immer autonomer funktionierenden Fahrzeugen führt zu mehr Sicherheit und höherer Effizienz im Straßenverkehr.

Um die Sicherheit von ADAS und autonomem Fahren zu gewährleisten, müssen Millionen von Testkilometern auf unterschiedlichen Straßen in verschiedenen Umgebungen gefahren werden. Es kann hier nicht vom idealen GNSS-Empfang ausgegangen werden. Insbesondere in Stadtzentren und Berggebieten kann der Navigationsdatenempfang durch die Abdeckung von Signalen durch Gebäude, Brücken, die Vegetation oder Berge gestört sein. Hinzu kommen Beeinträchtigungen durch GNSS-Signale, die auf ebenen und gebogenen Flächen reflektiert werden (multipath).

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Störquellen, die GPS/GNSS-Empfänger potenziell blockieren, stören oder verfälschen können, insbesondere auf und direkt neben Autobahnen und in Städten. Das Testen ist in der Regel sehr zeitraubend und kostspielig wenn alle erforderlichen Kilometer tatsächlich gefahren werden müssen.





Um Kosten und Zeit einzusparen und auch die Sicherheit während der Tests für beteiligte und unbeteiligte Personen zu erhöhen, ist es effizienter, die GPS/GNSS- und Interferenzsignalumgebung und auch die Steuerung der autonomen Fahrzeuge realistisch zu simulieren.

Einen solchen Simulationsaufbau für die Navigation und Ortung von Connected Autonomous Vehicles (CAV) hat Spirent Communications plc, der englische Spezialist für GNSS-Simulatoren realisiert. Mittels Simulatoren können Tests von autonomen Fahrzeugen oder Drohnen im Labor durchgeführt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: ohne Gefahr für Unbeteiligte lassen sich so wiederholbare Tests auch in originalgetreu simulierten bewohnten Umgebungen durchführen, also dort, wo die Fahrzeuge schließlich auch eingesetzt werden sollen - und Kosten lassen sich dabei auch einsparen.

Zum Einsatz kommt einiges an hochkarätiger Technik. Die Basis bildet ein dSPACE Scalexio Rechensystem, das speziell für HIL (Hardware-in-the-loop) Projekte entwickelt wurde. Die Satellitendaten liefert ein Spirent GNSS Simulator. Die Fahrzeugsimulation übernimmt IPG CarMaker, eine Software für den virtuellen Test von PKW und leichten Nutzfahrzeugen. Sollen Drohnen und Drohnen-Schwärme virtuell getestet werden, kommt Microsoft AirSim zum Einsatz, eine open-source, cross-platform Drohnen-Simulationssoftware auf Basis der Spiele-Engine "Unreal Engine". Die durch Navigationsdaten gestützten Testfahrten werden mit Spirents Testszenario Software SimGEN erstellt. Für den letzten Schliff bei einer realistischen Signaldarstellung sorgt die 3D-Simulationssoftware SE-NAV der französischen Firma Oktal-SE. SE-NAV berücksichtigt Verfälschungen der Satellitensignale durch Reflexion, Ablenkung und Beugung auf umgebenden Oberflächen. Die Zusammenarbeit zwischen der GNSS Simulator Software SimGEN und der Fahrzeug oder Drohnen Simulator Software übernimmt Spirents SimREMOTE, ein für diesen Zweck erstelltes Interface.

Dieser Simulationsaufbau ermöglicht real-time Tests von Fahrzeugen, Flugzeugen oder Drohnen und die Analyse deren Bewegungs- oder Flugbahn, auch in kritischen Umgebungen - ohne das Labor zu verlassen.

Lange-Electronic GmbH, ein Familienbetrieb aus Bayern, kann mehr als 40 Jahre Erfahrung mit präzisen Zeit- und Frequenzsignalen vorweisen. Anfangs ein Systemhaus für einen Hersteller amerikanischer Zeitcodeprodukte entstand schon bald eine eigene Entwicklungsabteilung, um auf spezielle Anforderungen eingehen zu können.

Entstanden ist eine eigene Produktreihe rund um genaue Zeit und Frequenz. Verschiedene Hersteller aus den USA, England, Polen und Frankreich ergänzen das Programm.

Kunden für die präzisen und widerstandsfähigen Systeme finden sich zum Beispiel in Luft- und Raumfahrt, Automobiltechnik, Wehrtechnik und Industrie, in Bundesagenturen und Banken.


Themen in dieser HerstelerrNews:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Lange-Electronic GmbH, ein Familienbetrieb aus Bayern, kann mehr als 40 Jahre Erfahrung mit präzisen Zeit- und Frequenzsignalen vorweisen. Anfangs ein Systemhaus für einen Hersteller amerikanischer Zeitcodeprodukte entstand schon bald eine eigene Entwicklungsabteilung, um auf spezielle Anforderungen eingehen zu können.Entstanden ist eine eigene Produktreihe rund um genaue Zeit und Frequenz. Verschiedene Hersteller aus den USA, England, Polen und Frankreich ergänzen das Programm.Kunden für die präzisen und widerstandsfähigen Systeme finden sich zum Beispiel in Luft- und Raumfahrt, Automobiltechnik, Wehrtechnik und Industrie, in Bundesagenturen und Banken.



Dies ist eine HerstellerNews von
Lange-Electronic GmbH

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  Typisch Mann, typisch Frau, typisch was? 3sat-Dokumentationüber YXLON China bezieht neue Büroräume in Shanghai

Bereitgestellt von: PresseBox
Datum: 20.07.2018 - 12:27 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1632869
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Gernlinden
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 93 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. Hydraulische Einbindung von BHKW-Anlagen 20.10.2018
2. Medikamentenfreie Therapie von Schlafstörungen 20.10.2018
3. Bald neu auf dem Markt: SP1 RFID Schlitten von DENSO 19.10.2018
4. Partner der Wahl von BOSCH: HAHN+KOLB erhält erneut Preferred Supplier Award in Folge 19.10.2018
5. Dezentrales Lüftungssystem B 44 von Vallox im November mit zehn Prozent Rabatt 19.10.2018
6. Panasonic bietet ab sofort TOUGHBOOK-as-a-Service Mietmodell an 19.10.2018
7. 500.000 EUR für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD 19.10.2018
8. Leinen los für die Absperrklappe GEMÜ 480 Victoria 19.10.2018
9. 500.000? für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD 19.10.2018
10. Führen Sie Ihren Prozess zu Ende ? auch bei Netzausfall! 19.10.2018
11. Die typischen 3 Fühler für die Heiztechnik 19.10.2018
12. Pilbara Minerals: Macquarie und Credit Suisse positiv gestimmt 19.10.2018
13. Dreimal sicherer Schutz vor ESD 19.10.2018
14. Von Ardenne auf der Glasstec 2018: Digitale Lösungen machen den Unterschied 19.10.2018
15. Pentair Jung Pumpen auf der GET Nord 19.10.2018
16. Rockwell Automation auf der SPS IPC Drives 2018: Sprung zum Connected Enterprise dank intelligenterer Maschinen und Betriebsabläufe 19.10.2018
17. Bedeutung von Grenzflächen für die Wärmeleitung in der Elektronik 19.10.2018
18. 3sat-Doku "Mysterium Narkose"über Narkosen und ihre Risiken (FOTO) 19.10.2018
19. Weg mit der Bürokratie! 19.10.2018
20. Neue Generation von Induktivmesstastern 19.10.2018


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de