Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Zweiteilige 3sat-Doku "Strom des Lebens"über erneuerbare Energien und die Auswirkungen des Umstiegs auf den Alltag (FOTO)

ID: 1659632


(ots) -
Mittwoch, 17. Oktober 2018, ab 20.15 Uhr
Erstausstrahlungen

2018 wird laut Prognosen das Jahr mit dem bisher höchsten
Energieverbrauch aller Zeiten werden - und er wird Schätzungen
zufolge weiter drastisch steigen. Gleichzeitig gehen die Reserven an
fossilen Energieträgern - Öl, Gas, Kohle - langsam zur Neige. Der
erste Teil von "Strom des Lebens" von Natalie Derbort fragt am
Mittwoch, 17. Oktober 2018, 20.15 Uhr, welche Technologien überhaupt
vorhanden sind, die den wachsenden Hunger nach Strom abdecken
könnten. Der zweite Teil (21.05 Uhr) von Andrea Hauner untersucht,
inwieweit der Alltag vom Umstieg auf erneuerbare Energien betroffen
sein wird.

Nahe der marokkanischen Wüstenstadt Ouarzazate entsteht derzeit
das größte und leistungsfähigste Solarkraftwerk der Welt. Das
Solarkraftwerk Noor soll bis 2020 fertiggestellt sein, in seiner
Endausbaustufe soll Noor insgesamt 1,3 Millionen Haushalte mit Strom
versorgen. Eine weitere Alternative ist die Windkraft. Doch wie steht
es um die Kosten-Nutzen-Rechnung der Windenergie?

Wie schnell man den Umstieg von fossilen auf erneuerbare
Energieträger vorantreiben kann, zeigt das Beispiel China. China ist
zwar durch das enorme Wirtschaftswachstum in den letzten Jahrzehnten
zum weltweit größten Energiefresser geworden. Doch das Land ist
gleichzeitig auch der größte Energieproduzent der Welt: Fast 20
Prozent des immer weiter steigenden Energiebedarfs werden
mittlerweile mit erneuerbaren Techniken gedeckt, und bereits heute
kommt ein Großteil der weltweit eingesetzten Solarzellen aus China.
Ein Schlüssel zur Vermeidung einer Stromkrise könnte
Dezentralisierung sein: durch Kundenanlagen, sogenannte Microgrids.
Ein beschauliches Städtchen im schwäbischen Allgäu zeigt, wie es
möglich ist, acht Mal so viel Strom zu produzieren, wie man selbst




benötigt.

Der Umstieg auf erneuerbare Energien wird nicht ohne Konsequenzen
bleiben und den Alltag aller Menschen betreffen. Vor allem die
Mobilität wird davon betroffen sein - sie ist einer der weltweit
größten Treiber des Energieverbrauchs. Der Transport von Personen und
Gütern auf Straße, Schiene und in der Luft ist für rund 34 Prozent
des anfallenden Energieverbrauchs verantwortlich. Die Wissenschaft
arbeitet mit Hochdruck an der Elektrifizierung der Mobilität und an
anderen alternativen Antriebsstoffen. Ein weiterer gigantischer
Stromfresser ist die Digitalisierung. Experten rechnen mit einem
durch Internetnutzung, Streaming-Dienste und Cloud-Computing
verursachten Mehrverbrauch von rund 40 Prozent bis 2030. Ohne Energie
einzusparen, wird es nicht gehen - das gilt auch für das Wohnen in
Zukunft. Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Welt steht in
der Schweiz und zeigt, wie man sich in Sachen Energieverbrauch
unabhängig machen kann. Die Zukunft werden vernetzte Häuser sein, die
ihren Strom untereinander austauschen.

Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/ySt/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 - 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk(at)zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 - 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/stromdeslebens

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD



Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell


Themen in dieser HerstelerrNews:
fernsehen, computer, medien, energie, wissenschaft, forschung,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Dies ist eine HerstellerNews von
3sat 70409-0-1-ots.jpg

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  Formteilgestaltung und Fügegeometrie - gut beraten auf der ganzen Linie!
Abrechnungsoptimierung aus der Uckermark

Bereitgestellt von: ots
Datum: 12.10.2018 - 10:29 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1659632
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Mainz
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 80 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. e.GO Mobile AG kooperiert mit Proton Motor Fuel Cell GmbH 17.10.2018
2. Rupprecht/Kaufmann: Auf Lob nicht ausruhen 17.10.2018
3. SKODA AUTO setzt Rekordkurs fort: bereits eine Million Fahrzeuge in 2018 produziert (FOTO) 17.10.2018
4. beyerdynamic Creator Bundles: Im Studio und unterwegs besser produzieren 17.10.2018
5. Digitalisierung als Chance 17.10.2018
6. SurTec: Rückblick und Ausblick 17.10.2018
7. UMTEC Umweltschutz GmbH & Co. KG 17.10.2018
8. Super E10 wieder unter 1,50 Euro / Heizölnachfrage belastet Dieselpreis (FOTO) 17.10.2018
9. ClampMan Light 17.10.2018
10. "Chemiecocktails": "planet e." im ZDFüber Rückstände in der Umwelt (FOTO) 17.10.2018
11. WEMAG stärkt mit Crowdfunding das Miteinander 17.10.2018
12. Advantage Lithium: Weitere Erfolgsmeldungen aus Argentinien 17.10.2018
13. Akkurat prüfen mit B+K Precision 17.10.2018
14. Gaspreise 2019: Netznutzungsentgelte steigen leicht an (FOTO) 17.10.2018
15. NABU und VNV machen sich mit erneuten Einwendungen gegen Windpark Grüner Weg Meerhof GmbH&Co KG lächerlich - es stehen zusätzlicher Ökostrom und viel Gewerbesteuer auf dem Spiel 17.10.2018
16. LONGi prognostiziert 1.000 Gigawatt-Photovoltaikmarkt (FOTO) 17.10.2018
17. TÜV SÜD: BPW ist die Grundlage für sicheren Weiterbetrieb 17.10.2018
18. TÜV SÜD: BPW ist die Grundlage für sicheren Weiterbetrieb 17.10.2018
19. Branche protestiert: Knapp 80 Unternehmen gegen Einschränkungen der Windenergie 17.10.2018
20. Digitales trifft Reales: Smarte IT bringt Logistik in Höchstform 17.10.2018


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de