Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Hoffnung in Sachen Diesel-Fahrverbote

ID: 1720505


(ots) - Endlich Hoffnung für Autofahrinnen und Autofahrer
in Sachen Dieselskandal: Das Landgericht Frankfurt/Main sieht mit
seiner jüngsten Entscheidung im Verhalten von Volkswagen eine
vorsätzliche sittenwidrige Schädigung und hat den Konzern zu
Schadensersatz verurteilt (Az.: 2-07 O 350/18, das Urteil ist noch
nichts rechtskräftig).

In der Urteilsbegründung heißt es: Der Autobauer habe Fahrzeuge
"mit einer Software ausgestattet, die im Ergebnis dazu führte, dass
bei Abgastests auf einem Prüfstand stets bessere (und
umweltfreundlichere) Ergebnisse erzielt wurden, als dies unter
normalen Fahrbedingungen (im Alltag) möglich gewesen wäre. Dieses
Verhalten ist als sittenwidrig zu beurteilen."

Geklagt hatte ein mittelständisches Unternehmen, das einen VW
Touran im November 2013 als Geschäftswagen erworben hatte. Volkswagen
muss das Kfz nun zurücknehmen und an die klagende Firma rund 15.000
Euro bezahlen.

Dieses Urteil weist in die richtige Richtung und ist ein kleiner
Meilenstein, auch weil Urteile des Landgerichts Frankfurt/Main
bundesweit zur Kenntnis genommen werden. Sämtliche derzeit
diskutierte Rechtsfragen wurden zulasten des VW Konzerns beantwortet:
Der Einbau der Software stellt eine vorsätzliche sittenwidrige
Schädigung dar. Hierfür haftet die Volkswagen AG, unabhängig davon,
ob und wann der Vorstand Kenntnis von der unzulässigen Software
hatte. Geschädigte erhalten auch die außergerichtlichen
Rechtsanwaltskosten von der Volkswagen AG ersetzt.

Es bleibt abzuwarten, ob die Volkswagen AG gegen dieses Urteil in
Berufung geht.

Für Autobesitzer, die ihr Fahrzeug finanziert haben, gibt es einen
weiteren Weg, sich vor Fahrverboten zu schützen und sein
manipuliertes Auto wieder los zu werden: den Darlehenswiderspruch.

"Neben Schadensersatzklagen haben Verbraucherinnen und Verbraucher




noch weitere Möglichkeiten, Ansprüche gegenüber Auto-Herstellern und
Händlern geltend zu machen", erklärt Verbraucheranwalt Jan
Geigenmüller. So sollten Autobesitzer, die ihr Auto finanziert haben,
die Darlehensverträge überprüfen lassen.

Die Kredit- und Leasingverträge der meisten Autobanken sind
fehlerhaft und können angefochten werden. Dies betrifft ein Großteil
der nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossenen Kredit- und
Leasingverträge aller wichtigen Autobanken.

"Bei einem Widerruf des Darlehensvertrages können sich
Autofahrerinnen und Autofahrer auch vom Kaufvertrag lösen", sagt
Rechtsanwalt Ulrich Poppelbaum.

Den jeweiligen Kreditgebern steht lediglich eine Entschädigung für
die mit dem finanzierten Wagen gefahrenen Kilometer zu. Dieser
Nutzungsersatz liegt jedoch insbesondere bei Dieselfahrzeugen oft
weit unter dem durch den Abgasskandal eingetretenen Wertverlust.



Pressekontakt:
Jan Geigenmüller, LL.M.
Poppelbaum Geigenmüller Rechtsanwälte
Holbeinstr. 56
12203 Berlin
Telefon: +49 30 841 865 0
Fax: +49 30 841 865 19
www.kanzlei-pbgm.de

Original-Content von: Poppelbaum Geigenmüller Rechtsanwälte, übermittelt durch news aktuell


Themen in dieser HerstelerrNews:
auto, energie, verbraucher, rechtsprechung,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Dies ist eine HerstellerNews von
Poppelbaum Geigenm

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  Wenig Dynamik im Chemiegeschäft / VCI-Quartalsbericht 1/2019 zur wirtschaftlichen Lage der chemisch-pharmazeutischen Industrie
Bayernpartei: CO2-Steuer soll Löcher im Haushalt stopfen - sonst nichts

Bereitgestellt von: ots
Datum: 15.05.2019 - 10:21 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1720505
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Berlin
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 95 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. Teeglas - trendiger Teegenuss - jederzeit und überall 26.05.2019
2. Jetzt sollen auch die schönsten Landschaften des Schwarzwaldes Standort der Massenvernichtungswaffe - Windmühle werden. 25.05.2019
3. CWIEME Messe in Berlin: Dr. Müller zufrieden | Polyimidfolie im Focus 25.05.2019
4. IHS Markit Report: Kehua erklimmt auf dem Weltmarkt für industrielle USV den 3. Platz 24.05.2019
5. Fraunhofer ENAS zeigt auf dem Weltverkehrsforum Sensorsysteme für die Sicherheit von Schienenfahrzeugen 24.05.2019
6. Exponate zur kollaborativen Montage und KI-basierten Kommissionierung auf der „all about automation“ 24.05.2019
7. Steuerliche Forschungsförderung - Chance für den Mittelstand vertan (FOTO) 24.05.2019
8. Krannich Solar bietetüber 50 kostenfreie Webinare für alle auf der Intersolar 2019 vorgestellten Produkte 24.05.2019
9. Flexibilität aus Erfahrung 24.05.2019
10. BUND verklagt Bundesbehörde wegen unzulässiger Pestizidzulassung / Umfrage: Bürger fordern strengere Pestizidzulassung 24.05.2019
11. Kathu Solar Park setzt Meilenstein für Südafrikas Energiewende 24.05.2019
12. Aus der IDS-Gruppe Holding GmbH wird die VIVAVIS GmbH 24.05.2019
13. Steigen Sie jetzt auf Photovoltaik mit Oekostrom um 24.05.2019
14. BalkonSolar mit Hoechstleistung 24.05.2019
15. Ihr Fachpartner fuer Photovoltaik auf Messeveranstaltungen 24.05.2019
16. Speichertechnologien und Maxeon Zellen 24.05.2019
17. Hochwertige Quarzresonatoren aus Japan 24.05.2019
18. Kindersicher verpackt: Zertifizierte Kisi-Verpackungen aus Kunststoff von LINDNER 24.05.2019
19. Effizienz-Preis NRW: Bewerbungsfrist bis zum 21. Juni verlängert ? Gesucht wird das ressourceneffiziente Produkt 24.05.2019
20. Sigfox 0G-Netz sichert Investitionen in bestehendes M2M- und Alarmmelde-Equipment 24.05.2019


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de