Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Für schnelleres Laden in der Elektromobilität

ID: 1744214
Millionenförderung für Batterieforschung an der Hochschule Aalen

(PresseBox) - Lange Wartezeiten an Ladestationen sollen zukünftig der Vergangenheit angehören. Das mit Bundesmitteln geförderte Projekt ?structur.e? möchte dazu beitragen und hat sich zum Ziel gesetzt, neue Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge mit verbesserter Schnellladefähigkeit zu entwickeln. In einem Verbund mit renommierten Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft sollen dabei komplett neue Lösungsansätze verfolgt werden. Bereits heute liegen erste vielversprechende Ergebnisse vor, die deren Potenzial belegen.

Der Startschuss für das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt ?structur.e? ist mit dem kürzlich erfolgten Kick-off Meeting beim Projektkoordinator Volkswagen AG in Wolfsburg gefallen. Neben der Hochschule Aalen nahmen daran zahlreiche Projektpartner teil, wie beispielsweise Porsche Deutschland, die TRUMPF Laser GmbH aus Ditzingen, das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt aus Stuttgart, das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik aus Kaiserslautern sowie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung aus Ulm.

Lange Wartezeigen bald passé?

?structur.e? wird in den nächsten dreieinhalb Jahren mit knapp 6 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich bringen die Unternehmen weitere Eigenleistungen ein. Die beteiligten Partner eint das Ziel, den Strom schneller in den ?Tank?, sprich, die Batterie, zu bekommen und damit die lästige Wartezeit beim Laden der Elektrofahrzeuge zu verkürzen. Dabei werden an den jeweiligen Standorten unterschiedlichste Lösungsansätze verfolgt und experimentelle Expertise mit Know-how im Bereich der numerischen Simulation zusammengeführt. Last but not least sollen ? falls möglich ? die Lösungsansätze miteinander kombiniert und schnell in die Anwendung und den Markt herangeführt werden.

Mit dem Laser strukturieren

Der an der Hochschule Aalen verfolgte Ansatz zielt auf den inneren, strukturellen Aufbau der nur 50?150 µm großen Batterieelektroden Das Team um die Professoren Volker Knoblauch vom Institut für Materialforschung (IMFAA) und Harald Riegel vom LaserApplikationsZentrum (LAZ) setzt dabei unter anderem auf den Einsatz von Lasern zur Mikrostrukturierung der Elektroden. ?Mit dem Laser können wir die Funktion der Elektroden gezielt beeinflussen, indem wir oberflächennah Poren freilegen oder aber dreidimensionale Strukturen herstellen ? in beiden Fällen möchten wir den Transport der Lithium-Ionen beim Laden verbessern?, erläutert Professor Riegel. Erste Vorarbeiten zeigten einen positiven Effekt auf die sogenannte Stromratenfähigkeit und sollen nun im Projekt weiterverfolgt werden.





Mit den Großen kooperieren

?Neben dem mit 5 Millionen geförderten FH-Impulsprojekt SmartPro ist structur.e mit rund einer Million Euro Bundesförderung eines der größten Vorhaben, die wir jemals an der Hochschule hatten?, freut sich Professor Knoblauch. Dass die Hochschule bei dem Konzert der Großen eine derart tragende Rolle spiele, unterstreiche die Stärke und Sichtbarkeit der Batterieforschung in Aalen. Gerade auch durch den Aufbau einer hochwertigen Geräteinfrastruktur an der Hochschule habe man es in den letzten Jahren geschafft, als attraktiver Kooperationspartner für unterschiedliche Fragestellungen hinsichtlich Energiespeichern nicht nur in der Region, sondern auch deutschlandweit wahrgenommen zu werden, so Professor Knoblauch weiter.

 


Themen in dieser HerstelerrNews:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Dies ist eine HerstellerNews von
Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  LED HiPower Lampe mit modernster Technik 360° Abstrahlwinkel und 150 lm/W
Integrierte Antriebe zur Formatverstellung

Bereitgestellt von: PresseBox
Datum: 12.08.2019 - 13:14 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1744214
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Aalen
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 241 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. Schrottankauf Moers und Umgebung 17.01.2020
2. Mit additiver Fertigung zu mehr Produktivität 17.01.2020
3. Rosenstein & Söhne Retro-Heißluft-Popcorn-Maschine 17.01.2020
4. VDI: Kohlekompromiss bleibt hinter Erwartungen zurück 17.01.2020
5. LTE Cat.1-Modul EG21-G für Videoüberwachung 17.01.2020
6. Änderung des Energie-Dienstleistungsgesetz (EDL-G ) ist seit dem 25.11.2019 in Kraft - Kennen Sie die Änderungen- Sind Sie gut vorbereitet- 17.01.2020
7. Eiskalt elektrisch laden 17.01.2020
8. Antriebe in Extruderausführung von NORD für die Kunststoffbranche 17.01.2020
9. Steckverbinder 17.01.2020
10. UDS bietet auch 2020 wieder ein umfassendes Schulungsprogramm für Fachplaner und Facherrichter in der Elektro- und Sicherheitstechnik 17.01.2020
11. Closing erfolgt: Scheugenpflug gehört nun zu Atlas Copco 17.01.2020
12. Eiskalt elektrisch laden 17.01.2020
13. Positive Bilanz der?Raustauschwochen? 17.01.2020
14. Strategische Zusammenarbeit von First Sensor und LeddarTech beschleunigt Einsatz von LiDAR 17.01.2020
15. Süwag als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet 17.01.2020
16. Motor-Feedback-Systeme für Servomotoren 17.01.2020
17. SunPower - Nachhaltigkeitspreis?Sustainability Award? 17.01.2020
18. Erneuerbare Energien - Förderung von PV, Solar, Balkonsolar und Speicher in Bayern 17.01.2020
19. Energiewende: Ist die Umwandlung Deutschlands in einen Biotop bereits beschlossene Sache? 17.01.2020
20. Masslos - neues Sachbuch befasst sich mit Zerstörung, Klimawandel und den Möglichkeiten der Veränderung 17.01.2020


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de