Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Risiko 3D-Druck: R+V schafft Sicherheit für Firmenkunden

ID: 1744792


(ots) - Drucken statt gießen, fräsen oder stanzen.
Additive Druckverfahren revolutionieren die Produktionsprozesse und
senken die Materialkosten signifikant. Doch die Fertigung per
3D-Drucker wirft auch gravierende Haftungsfragen auf.

Neue Technik braucht speziellen Versicherungsschutz

Um ihre Firmenkunden zu schützen, hat die R+V Versicherung,
Wiesbaden, deshalb die Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung
umfassend an die neuen Risiken angepasst und nimmt damit unter
Deutschlands Versicherern eine Vorreiterstellung ein. Ob
Maschinenbauteile, Autozubehör oder passgenaue Zahnprothesen:
3D-Drucker stellen selbst hochkomplexe Objekte aus Metall, Kunststoff
oder Keramik per Mausklick her - hoch individualisiert, schnell und
kostengünstig. Doch was passiert, wenn nicht alles rund läuft? Wenn
die Bauteile durch einen Fehler in der Drucksoftware unbrauchbar
sind, nicht den Qualitätsanforderungen entsprechen und beim Gebrauch
brechen oder der Käufer seine Produktion wegen zu hoher
Ausschussquoten an mangelhaften Teilen stoppen muss?

"Der 3D-Druck wirft neue Fragen zum Versicherungsschutz auf. Das
gilt insbesondere in Bezug auf die Produkthaftung, Produktrückrufe
und eventuell eintretende Eigenschäden des Herstellers, weil er seine
ursprünglich genutzten Zulieferer nicht mehr in Regress nehmen kann",
sagt Burkhard Krüger, Abteilungsleiter Haftpflicht Firmenkunden. "Als
Versicherer des Genossenschaftlichen FinanzVerbunds haben wir daher
für unsere Firmenkunden, die Produkte in eigener Regie im
3D-Druckverfahren herstellen oder externe 3D-Druckzentren betreiben,
unsere Haftpflichtversicherung umfassend erweitert."

Sogar Eigenschäden sind eingeschlossen

Ein zentrales Element ist die Mitversicherung von
Rechtsverletzungen, zum Beispiel von Marken-, Urheber- und
Patentrechten, die gerade im Auftragsdruck schnell eintreten können.




Außerdem sichert R+V den Nutzungsausfall beziehungsweise den Ersatz
vergeblicher Aufwendungen des Abnehmers ab und reduziert die sonst
üblichen Ausschlüsse, zum Beispiel hinsichtlich der sogenannten
Erprobungsklausel. In dem neuen Baustein zur Absicherung von
Ansprüchen und Schäden aus der Nutzung von Additiven Druckverfahren
(kurz: ADV) geht R+V sogar über die Deckung der klassischen
Haftpflichtversicherung hinaus und ersetzt auch Eigenschäden des
Herstellers.

Sind die hergestellten Produkte aufgrund eines Mangels
unbrauchbar, übernimmt die Versicherung zum Beispiel die
Materialkosten für nicht wiederverwendbare Rohstoffe und die
Entsorgungskosten für den produzierten Ausschuss. Darüber hinaus
übernimmt R+V die Mehrkosten des Herstellers, die notwendig sind, um
eine drohende Betriebsunterbrechung in seinem Unternehmen zu
vermeiden. In diesen Fällen zahlt die Versicherung zum Beispiel die
Umrüstungskosten oder den Einsatz von gemieteten Druckern, aber auch
die Kosten für externe Lohnunternehmen oder Dienstleister. So können
die Firmenkunden der R+V auf einen bislang nicht gebotenen
Rundumschutz für die neuen Risiken des 3D-Drucks zurückgreifen.



Pressekontakt:
Brigitte Römstedt
R+V Versicherung AG
Mail: Brigitte.Roemstedt(at)ruv.de
Tel.: 0611-533-4656

Original-Content von: R+V Versicherung AG, übermittelt durch news aktuell


Themen in dieser HerstelerrNews:
unternehmen, versicherung, industrie, maschinenbau,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Dies ist eine HerstellerNews von
R+V Versicherung AG

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  cab Produktpremieren auf der FachPack 2019
TÜV SÜD zertifiziert neue Delta4000 N149/5.X und N163/5.X von Nordex

Bereitgestellt von: ots
Datum: 14.08.2019 - 10:29 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1744792
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Wiesbaden
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 157 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. „Service im Zusammenhang“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich 23.08.2019
2. Global Commercial Refrigeration Equipment Market to reach a market size of $47.8 billion by 2025- KBV Research 23.08.2019
3. Gericht ebnet Weg zum Windpark 23.08.2019
4. 76 Bäume gepflanzt: GISA beteiligt sich an Wald für die Zukunft 23.08.2019
5. Kyocera präsentiert CCX und weitere Highlights auf der EMO 2019 23.08.2019
6. 5G macht die Produktion smarter 23.08.2019
7. Menschen machen Energie 23.08.2019
8. Risen Energy beginnt mit Bau seines 467 Mio. USD teuren hocheffizienten Heteroübergangprojekts in Ninghai (China) 23.08.2019
9. Der GEDA AkkuLeiterLIFT im Praxis-Test - Erfahrungen der Fliesen Schaller GmbH 23.08.2019
10. WPTrading klärt auf: So kann die Verpackungsmittelindustrie umweltfreundlicher werden 23.08.2019
11. Skulpturen aus Computerteilen, Assemblagen Afrika 23.08.2019
12. K2 Systems präsentiert hochwertige Kits für Brasilien auf der Intersolar South America 2019 23.08.2019
13. GMN stellt auf der EMO Konzept für Industrie 4.0-fähige Spindeln vor 23.08.2019
14. rbb|24-Datenrecherche: Wer das Klima in Berlin und Brandenburg anheizt 23.08.2019
15. Filter-Produktionsanlagen mit modernsten Fügetechnologien 23.08.2019
16. 11. KWK-Jahreskonferenz 2019 in Magdeburg 23.08.2019
17. Erweiterung des Anwendungsfelds 23.08.2019
18. Formende Walzteile: Bessere Oberfläche = Top Werk-Stück-Qualität = Optimierte Werkzeug-Standzeit! 23.08.2019
19. Reinigung mit System durch Digitalisierung der Verschmutzung 23.08.2019
20. Kunststoff aus Pflanzen 22.08.2019


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de