Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

3D-Druck in der Klinik

ID: 1775639
Deutsches 3D-Druck-Unternehmen stellt PEEK-Drucker für klinische Studie bereit

(PresseBox) - Es ist die erste ihrer Art in Europa: an der Medizinischen Universität Graz findet aktuell eine umfangreiche Klinische Studie statt, die den kompletten Prozess von Patienten-CT-Scan bis hin zum 3D-gedruckten Implantat aus Kunststoff oder Metall abbilden, optimieren und validieren wird. Einzigartig ist die Art der Herstellung der patientenspezifischen Implantate: für derartige additiv gefertigte Implantate existieren noch keine zertifizierten Prozesse, wie sie in der Medizin gefordert werden. Hintergrund sind strenge Richtlinien zur Qualitätssicherung von Implantaten und anderen medizinischen Produkten, die eine lückenlose Nachverfolgbarkeit sowie den Ausschluss von Implantatversagen gewährleisten sollen. Da sich der 3D-Druck noch nicht lange in der Industrie etabliert hat, müssen solche Prozesse zunächst entwickelt und klinisch geprüft werden, bevor sie zertifiziert werden können.

An der Medizinischen Universität Graz läuft nun das Projekt CAMed ? Clinical Additive Manufacturing for medical applications ? an, welches auch mit einer Arbeitsgruppe Polymere ausgestattet ist. Die deutsche Firma Apium Additive Technologies hat Ende September 2019 ihren M220 Drucker zum Druck von PEEK-Implantaten nach Graz geliefert, wo zwei Wochen später das medizinische 3D-Druck Zentrum im Rahmen des Projektes CAMed eröffnet wurde. Der Drucker wird in der Studie nicht nur die eigentlichen patientenspezifischen Schädelplatten drucken, sondern vorab wird an zahlreichen mechanischen, chemischen und biologischen Tests das Verhalten von gedrucktem PEEK beobachtet und analysiert. Wichtige Fragestellungen, die innerhalb der Studie beantwortet werden müssen, betreffen zum Beispiel die Osseointegration des Implantats, also inwieweit das Implantatmaterial sowie dessen Oberflächenbeschaffenheit das Einwachsen beeinflussen und bestenfalls erleichtern.

Apium ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von 3D-Druckern für die Verarbeitung von Hochleistungsthermoplasten wie PEEK, welches sich aufgrund seiner mechanischen und chemisch-biologischen Eigenschaften bestens für den Einsatz in der Medizin eignet. In der Tat wird PEEK seit geraumer Zeit in der Medizin eingesetzt ? allerdings noch in konventioneller Fertigung verarbeitet. Mit einem Materialpreis von 2000 ? 3000 ?/kg ein teures Unterfangen, wenn das Implantat dafür aus einem Materialblock gefräst werden muss. In der Regel findet hier ein Materialverlust von bis zu 90 % statt, der dem subtraktiven Charakter des Fräsens unterliegt. Anders der 3D-Druck: bei diesem additiven Fertigungsverfahren wird nur dort Material aufgetragen, wo es benötigt wird. So entsteht Schicht für Schicht ein 3D-Druckobjekt. Der Materialverlust ist gering, da nur in gesonderten Fällen etwaige Überhänge gestützt werden müssen.





Mit der Bereitstellung eines Druckers für die Verarbeitung von PEEK hat Apium einen weiteren Meilenstein erreicht: die klinische Studie soll innerhalb der nächsten drei Jahre weitreichende Ergebnisse zum Einsatz 3D-gedruckter Implantate liefern und ist damit ein wichtiges Projekt auf dem Weg zum 3D-Drucker im OP-Saal.

 

Wir erforschen, entwickeln und produzieren Filamente aus Hochleistungspolymeren für die Fused Filament Fabrication 3D-Druck Technologie sowie die entsprechenden 3D-Drucker zur Verarbeitung dieser. Nach intensiver Forschungsarbeit sind wir das erste Unternehmen weltweit gewesen, welches PEEK (Polyetheretherketon) für die FFF 3D-Druck Technologie druckbar gemacht hat. Als Pioniere auf diesem Gebiet stellen wir die beste und zuverlässigste Druckqualität auf dem Markt sicher. Mit unserer Expertise und Erfahrung in funktionellen Anwendungen, zusammen mit unserer Forschungsarbeit, bieten wir ein einzigartiges Kompetenzzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen aus Bereichen der Industrie welche Hochleistungspolymere für die anspruchsvollsten Umgebungen und Anwendungen benutzen.

Mit unseren starken Kernkompetenzen streben wir danach der größte Technologie Supplier von Filamenten aus Hochleistungspolymeren sowie FFF basierten 3D-Druckern im Europäischen Markt zu werden. Unser Ziel ist es, industrielle Standards in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit von FFF 3D gedruckten Hochleistungspolymeren zu setzen. Als Kompetenzzentrum ist unser Anspruch präsent auf dem Markt zu sein und langfristig die Marktführer Rolle zu übernehmen. Dank unseres Know-Hows und unserer Expertise im Bereich des 3D-Drucks stellen wir für unseren Kunden die höchste Qualität und den besten Service sicher.


Themen in dieser HerstelerrNews:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Wir erforschen, entwickeln und produzieren Filamente aus Hochleistungspolymeren für die Fused Filament Fabrication 3D-Druck Technologie sowie die entsprechenden 3D-Drucker zur Verarbeitung dieser. Nach intensiver Forschungsarbeit sind wir das erste Unternehmen weltweit gewesen, welches PEEK (Polyetheretherketon) für die FFF 3D-Druck Technologie druckbar gemacht hat. Als Pioniere auf diesem Gebiet stellen wir die beste und zuverlässigste Druckqualität auf dem Markt sicher. Mit unserer Expertise und Erfahrung in funktionellen Anwendungen, zusammen mit unserer Forschungsarbeit, bieten wir ein einzigartiges Kompetenzzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen ausBereichen der Industrie welche Hochleistungspolymere für die anspruchsvollsten Umgebungen und Anwendungen benutzen.Mit unseren starken Kernkompetenzen streben wir danach der größte Technologie Supplier von Filamenten aus Hochleistungspolymeren sowie FFF basierten 3D-Druckern im Europäischen Markt zu werden. Unser Ziel ist es, industrielle Standards in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit von FFF 3D gedruckten Hochleistungspolymeren zu setzen. Als Kompetenzzentrum ist unser Anspruch präsent auf dem Markt zu sein und langfristig die Marktführer Rolle zu übernehmen. Dank unseres Know-Hows und unserer Expertise im Bereich des 3D-Drucks stellen wir für unseren Kunden die höchste Qualität und den besten Service sicher.



Dies ist eine HerstellerNews von
Apium Additive Technologies GmbH

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  Oszilloskop-Serie T3DS2000überzeugt durch ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
Aseptik-Gewinn durch Desinfektionskappen

Bereitgestellt von: PresseBox
Datum: 02.12.2019 - 09:27 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1775639
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Karlsruhe
Telefon:

Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 81 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. RENA stärkt den Halbleiter-Geschäftsbereich 12.12.2019
2. Ein Weihnachtsgeschenk für die Kindertafel Würzburg e. V. und „Hobos-Projekt“ 12.12.2019
3. Antriebsspezialist erweitert Maschinenpark und Lagerlogistik 12.12.2019
4. Faseroptische Lösungen für Industrie- und Medizinlaser: CeramOptec auf der Photonics West 2020 12.12.2019
5. SKODA KAROQ wird ab sofort auch im Werk Nischni Nowgorod sowie ab Herbst 2020 in Bratislava gefertigt (FOTO) 12.12.2019
6. Convention Partner Vorarlberg: Kommunikations-Wandel bei Veranstaltungen mitdenken 12.12.2019
7. Bund fördert Zukunftstechnologie Wasserstoff in Rhein-Neckar 12.12.2019
8. Schukat auf der embedded world 2020 in Halle 4A, Stand 544 12.12.2019
9. Ferkelzuchtbetrieb bei Drensteinfurt wird zum Tatort 12.12.2019
10. SKODA AUTO Volkswagen India Private Limited nimmt eine der größten Solar-Dachanlagen Indiens in Betrieb (FOTO) 12.12.2019
11. PEARL sports 2in1-Klapp-Heimtrainer HT-535, 2 Expander 12.12.2019
12. Umfassende und individuelle Engineering-Dienstleistungen für Robotertechnik auf der NORTEC 2020 in Hamburg 12.12.2019
13. Benzin in Südwestdeutschland besonders günstig / Tanken in Hamburg und Bremen am teuersten (FOTO) 12.12.2019
14. Universelle Greifkissen zur Flexibilisierung von Produktion&Logistik 12.12.2019
15. Wattner SunAsset 9übernimmt zweites Solarkraftwerk Portfolio bewährter deutscher Solarkraftwerke / Bis zu 49,5% Zinsen in 11 Jahren 12.12.2019
16. RAMPF ist ein gesundes Unternehmen 12.12.2019
17. Acerinox Europa setzt auf die Drehmomentstütze der SMS group 12.12.2019
18. Magnetcodiertes Wegmesssystem mit Drive-Clic-Schnittstelle 12.12.2019
19. Quectel stellt Produktion für 3G-Modul ein 12.12.2019
20. Individuelle Bedienpanels in edlem Design 12.12.2019


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de