IndustrieTreff - Neuer Vergütungssatz für Photovoltaikanlagen mit Volleinspeisung

IndustrieTreff

Neuer Vergütungssatz für Photovoltaikanlagen mit Volleinspeisung

ID: 1980351

Photovoltaikanlagen als Volleinspeisung werden wieder interessanter


(PresseBox) - Grüne Stromproduktion wird immer beliebter und jetzt noch rentabler als vorher - zumindest für Photovoltaikbetreiber mit einer Volleinspeiseanlage. Wirtschaftsminister Habeck stellte am 06. April das EEG-Osterpaket vor. Demnach sollen erneuerbare Energien in Deutschland gefördert werden, insbesondere Windkraft und Photovoltaik. Eine Photovoltaikanlage bekommt für 20 Jahre einen auf diese Laufzeit festgeschriebenen Vergütungssatz, der allerdings in den letzten Jahren stark gesunken ist. Diese Degression soll bis Anfang 2024 ausgesetzt werden. Wer seinen nicht verbrauchten Solarstrom ins Netz einspeist, erhält momentan eine Einspeisevergütung von nicht einmal 7 Cent/Kilowattstunde vom Energieversorger. Diese Vergütung soll für Volleinspeiser auf bis zu 13,8 Cent/Kilowattstunde angehoben werden. Für Eigentümer, die den produzierten Strom teilweise selbst verbrauchen, ändert sich erstmal nichts. Sie erhalten für Anlagen, die im April 2022 in Betrieb genommen wurden weiterhin maximal 6,53 Cent/Kilowattstunde. Allerdings wird durch die Verdopplung der Vergütung das Betreiben einer Solaranlage besonders für Volleinspeiser deutlich attraktiver.

Wenn Sie nun ebenfalls in Photovoltaik investieren möchten, ist die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH aus der Metropolregion Nürnberg der perfekte Ansprechpartner für Sie.

Quellen:

https://www.pv-magazine.de/unternehmensmeldungen/was-steckt-im-eeg-osterpaket/

https://www.n-tv.de/ratgeber/Mehr-Geld-bei-Volleinspeisung-Was-Besitzer-neuer-Solaranlagen-wissen-sollten-article23305632.html

Die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH ist in der Metropolregion Nürnberg ein bekanntes Gesicht der Photovoltaikbranche. Um in dieser schnelllebigen Branche zu bestehen benötigt eine Firma viel Durchhaltevermögen und Beständigkeit. iKratos arbeitet bayernweit, mit dem Schwerpunkt Metropolregion Nürnberg, im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen. Informationen und Angebote unter www.ikratos.de






Themen in dieser Meldung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH ist in der Metropolregion Nürnberg ein bekanntes Gesicht der Photovoltaikbranche. Um in dieser schnelllebigen Branche zu bestehen benötigt eine Firma viel Durchhaltevermögen und Beständigkeit. iKratos arbeitet bayernweit, mit dem Schwerpunkt Metropolregion Nürnberg, im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen. Informationen und Angebote unter www.ikratos.de



Leseranfragen:



Kontakt / Agentur:



drucken  als PDF  an Freund senden  Sungrow stellt erstklassige Lösungen für Commercial und Residential Anwendungen vor
Die EU muss auf virtuelle Kraftwerke setzen, um einen Zusammenbruch des Stromnetzes zu verhindern
Bereitgestellt von Benutzer: PresseBox
Datum: 16.05.2022 - 08:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1980351
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Willi Harhammer
Stadt:

Weißenohe bei Nürnberg


Telefon: +49 (9192) 992800

Kategorie:

Energiewirtschaft


Anmerkungen:


Diese HerstellerNews wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Die Meldung mit dem Titel:
"Neuer Vergütungssatz für Photovoltaikanlagen mit Volleinspeisung
"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

iKratos Solar und Energietechnik GmbH (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von iKratos Solar und Energietechnik GmbH



Service


Bundesweiter Dienstleister nach DGUV Vorschrift 3.
Wir prüfen bundesweit nach DGUV V3.

Login