IndustrieTreff - Klimafreundlich produzierte Gehäusesysteme

IndustrieTreff

Klimafreundlich produzierte Gehäusesysteme

ID: 2030672

Neues Umweltmanagementsystem erfüllt die Anforderungen der Norm ISO 14001:2015


(PresseBox) - ROSE Systemtechnik hat als erster deutscher Gehäuse-Hersteller ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001:2015 eingeführt. Die strengen Standards stellen einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sicher und gelten für die deutschen Werke sowie für die Niederlassungen in Ungarn, Indien und China.

Der TÜV Süd hat ROSE bescheinigt, dass das neue Umweltmanagementsystem die strengen Anforderung der Norm ISO 14001:2015 erfüllt. Das Zertifikat wird alle drei Jahre erneuert und in der Zwischenzeit durch jährliche Kontrollen bestätigt. Neben dem Audit seines Umweltmanagementsystems hat ROSE 2022 auch die „Supplier Assurance“ der VW-Gruppe durchlaufen und mit „sehr gut“ bestanden. In diesem Prüfverfahren wird die Einhaltung von Umweltschutz- und Menschenrechtsstandards geprüft.

Für ROSE ist das Engagement in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit selbstverständlich: So bezieht der Gehäusespezialist seit Anfang vergangenen Jahres 65 Prozent seines Stroms aus klimafreundlichen Quellen. „Durch einen Anbieterwechsel konnten wir den Ökostrom-Anteil an unserem Energiemix innerhalb kurzer Zeit mehr als verdreifachen“, freut sich Frank Dorpmüller, Leiter Qualitätsmanagement bei ROSE. Zu den Erfolgen in Sachen Klimaschutz zählt auch die Optimierung der Prozesse an der Pulverbeschichtungsanlage: Hier konnte die Laufzeit des Ofens von fünf auf drei Tage reduziert werden.

Im Bereich Logistik wird Nachhaltigkeit ebenfalls großgeschrieben: Für den Transport seiner Panel PCs entwickelte ROSE eine besonders umweltfreundliche Mehrwegverpackung im Kreislaufsystem. In den kommenden Jahren steht zudem die umfassende energetische Sanierung der Gebäude am Firmensitz in Porta Westfalica an. „Dafür investieren wir mehrere Millionen Euro und installieren unter anderem eine große Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, die zusätzlichen klimaneutralen Strom für unsere Fertigung erzeugen wird“, so Dorpmüller. Im Zuge der Modernisierung wird auch das Lager auf den neuesten Stand der Technik gebracht und mit Fahrerlosen Transportsystemen sowie vollautomatischen Regalbediengeräten ausgestattet.





Als Marktführer für Gehäuseysteme liegen ROSE Umweltschutz und Qualität schon seit vielen Jahren am Herzen. 1988 entwickelte das Unternehmen als erstes der Branche ein Qualitätshandbuch, in dem alle Produktionsprozesse genau definiert und beschrieben wurden. 1994 war ROSE mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 ebenfalls Vorreiter.

Die ROSE Systemtechnik GmbH wurde 1969 in Porta Westfalica gegründet und gehört mit über 365 Mitarbeitenden allein in Deutschland zu den weltweit führenden innovativen Anbietern der industriellen Gehäuse-Systemtechnik. International beschäftigt das Unternehmen für die Gehäusesparte sogar 2.190 Angestellte. Im Verbund der Phoenix Mecano AG (Schweiz) mit rund 8.150 Mitarbeitenden entwickelt und produziert ROSE Systemtechnik hochqualitative Industriegehäuse und Systemlösungen für die Bereiche Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, explosionsgefährdete Bereiche, MSR-Technik sowie die Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Die Standard-Industriegehäuse werden aus Aluminium, Edelstahl und Kunststoffen gefertigt. Ergänzend hat sich das Unternehmen auf Bedien- und Anzeigengehäuse für HMI-Anwendungen spezialisiert. Zu diesem Produktportfolio gehören Panel PCs, Industrie-Monitore, Embedded PCs, mobile HMI-Lösungen und Tragarmsysteme.

Darüber hinaus bilden Ex-geschützte Verteilergehäuse und Control Stations für die Petrochemie und die chemische Industrie (On- und Offshore) bei ROSE Systemtechnik die dritte Produktsparte. Weitere Informationen unter www.rose-systemtechnik.com


Themen in dieser Meldung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die ROSE Systemtechnik GmbH wurde 1969 in Porta Westfalica gegründet und gehört mit über 365 Mitarbeitenden allein in Deutschland zu den weltweit führenden innovativen Anbietern der industriellen Gehäuse-Systemtechnik. International beschäftigt das Unternehmen für die Gehäusesparte sogar 2.190 Angestellte. Im Verbund der Phoenix Mecano AG (Schweiz) mit rund 8.150 Mitarbeitenden entwickelt und produziert ROSE Systemtechnik hochqualitative Industriegehäuse und Systemlösungen für die Bereiche Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, explosionsgefährdete Bereiche, MSR-Technik sowie die Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Die Standard-Industriegehäuse werden aus Aluminium, Edelstahl und Kunststoffen gefertigt. Ergänzend hat sich das Unternehmen auf Bedien- und Anzeigengehäuse für HMI-Anwendungen spezialisiert. Zu diesem Produktportfolio gehören Panel PCs, Industrie-Monitore, Embedded PCs, mobile HMI-Lösungen und Tragarmsysteme.
Darüber hinaus bilden Ex-geschützte Verteilergehäuse und Control Stations für die Petrochemie und die chemische Industrie (On- und Offshore) bei ROSE Systemtechnik die dritte Produktsparte. Weitere Informationen unter www.rose-systemtechnik.com



Leseranfragen:



Kontakt / Agentur:



drucken  als PDF  an Freund senden  Ab in die Zukunft - Automotive im 21. Jahrhundert
2023 ist Mehrweg Pflicht: Höchste Zeit für die Gastronomie, zu handeln
Bereitgestellt von Benutzer: PresseBox
Datum: 24.01.2023 - 08:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 2030672
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Sarah Ramos
Stadt:

Porta Westfalica


Telefon: 041819289223

Kategorie:

Maschinenbau


Anmerkungen:


Diese HerstellerNews wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Die Meldung mit dem Titel:
"Klimafreundlich produzierte Gehäusesysteme
"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

ROSE Systemtechnik GmbH (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von ROSE Systemtechnik GmbH



Service


Bundesweiter Dienstleister nach DGUV Vorschrift 3.
Wir prüfen bundesweit nach DGUV V3.

Login