Web-Verzeichnis
über 62.000 Links
Jobbörse
aktuelle Gesuche / Angebote
Termine
Messe, Kongreße, Seminare
Produkte
aktuelle Produktinformationen
Unternehmen
25045 Firmeneinträge
Fachbeiträge
detailierte Fachinformationen
News
aktuelle Industrienachrichten

Eisbären in der Klimafalle

ID: 449063
Eisbären in der Klimafalle


(pressrelations) - WWF-Studie: Schmelzendes Polareis macht Eisbären zu Langstreckenschwimmern. / Sterblichkeit bei Jungtieren steigt.

Berlin - Die durch den Klimawandel beschleunigte Eisschmelze in der Arktis wird einer aktuellen Studie zufolge, zu einer immer größeren Bedrohung für die Eisbären. "Wir vermuten schon lange, dass Eisbären durch die abnehmende Meereisfläche gezwungen sind, deutlich längere Strecken schwimmend zurückzulegen und durch Erschöpfung im Meer zu ertrinken drohen. Diese Gefahr ist nun erstmals empirisch bewiesen", so Stefan Ziegler, Artenschutzreferent beim WWF Deutschland. Besonders bei den Jungtieren steige durch den Verlust an stabilem Meereis die Sterblichkeitsrate.

Die Ergebnisse basieren auf der Auswertung von Satellitendaten. Zwischen 2004 und 2009 wurden die Schwimmdistanzen von 68 mit GPS-Sendern ausgestatteten Eisbärweibchen aufgezeichnet. Dabei kam heraus, dass die Sterblichkeitsrate der Jungtiere deutlich höher war, je länger die zurückgelegten Schwimmdistanzen wurden. Im Untersuchungszeitraum legten elf Eisbärmütter Einzelstrecken von mehr als 30 Kilometern zurück. Fünf von ihnen verloren in dieser Zeit ihr Junges, was einer Sterblichkeit von 45 Prozent entspricht. Bei den Eisbärjungen, die Einzelstrecken von weniger als 30 Kilometern mit ihrer Mutter zurücklegten, lag die Sterblichkeit bei nur 18 Prozent. Der Rekordwert an insgesamt zurückgelegter Strecke lag bei 687 Kilometern und rund 12 Tagen. Männliche Eisbären wurden nicht in die Studie einbezogen, da sie aus anatomischen Gründen nicht mit Sendern ausgestattet werden können. Ihre muskulösen Nacken sind größer als ihr Kopf.

Weltweit leben 20.000 bis 25.000 Eisbären. Die Weltnaturschutzunion IUCN befürchtet, dass dieser Bestand um mindestens 30 Prozent in den nächsten 45 Jahren schrumpfen wird ? als Folge der verstärkten Packeisschmelze. Auch Meeresverschmutzung, die zunehmende Schifffahrt sowie die Erforschung und Förderung von Öl- und Gasvorkommen in der Arktis gefährden die bestehenden Eisbärpopulationen. Seit dem Jahr 2006 wird der Eisbär deshalb in der Kategorie "gefährdet" auf der Roten Liste der IUCN geführt. Mit Maßnahmen zur Dämpfung des Klimawandels und Anit-Wildeei-Programmen versucht der WWF, den Eisbären und seinen Lebensraum zu schützen.





Die Ergebnisse der Studie "Long-distance swimming events by adult female polar bears in the southern Beaufort and Chukchi Seas? von Anthony M. Pagano, Kristin S. Simac, George M. Durner, und WWF-Polarexperte Geoff S. York wurden im Rahmen der International Bear Association (IBA) Conference in Ottawa, Kanada veröffentlicht.


Roland Gramling
Pressestelle
WWF Deutschland
Tel.: 030 / 311 777 425


Themen in dieser HerstelerrNews:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:



Dies ist eine HerstellerNews von
WWF - World Wide Fund For Nature

Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  an Freund senden  ?Grünes Wachstum ist mehr als Greening?
Voll positiver Energie

Bereitgestellt von: pressrelations
Datum: 22.07.2011 - 22:01 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 449063
Anzahl Zeichen: 0
pressrelations.de – ihr Partner für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Presseterminen, Medienbeobachtung und Medienresonanzanalysen


Diese Pressemitteilung wurde bisher 615 mal aufgerufen.


Nach Kategorien:

1. Der richtige Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus verlangt mehr Aufklärungsarbeit 01.04.2020
2. Startschuss für die Hallenbeheizung der Zukunft 01.04.2020
3. cma audio übernimmt Vertrieb der portablen Chord Electronics Produkte in Deutschland und Österreich 01.04.2020
4. 3D-Druck im Kampf gegen Covid-19 Das SKZ stellt Schutzausrüstung gegen die Virusausbreitung her 01.04.2020
5. Euro Mangenese: Chvaletice-Projekt erhält wichtigen Umweltbescheid 01.04.2020
6. ProMinent hilft den Coronavirus in Italien einzudämmen 01.04.2020
7. BAT arbeitet mit US-Amerikanischer Biotech-Tochtergesellschaft an potenziellem Impfstoff gegen COVID-19 01.04.2020
8. Schneider Electric: Neue Produkte und Lösungen von Merten und qles 01.04.2020
9. Noch mehr Professionalität für die Oszilloskop-Einstiegsklasse 01.04.2020
10. Siglent erweitert Bandbreite auf 7,5 GHz 01.04.2020
11. Kraftstoffpreise sinken weiter / Benzin im März so günstig wie zuletzt im August 2016 (FOTO) 01.04.2020
12. Reflektometer von Copper Mountain Technologies 01.04.2020
13. Erster Online-Ferienkurs im explorhino 01.04.2020
14. Freiwilligkeit funktioniert: Weniger Zucker und Salz in Fertiglebensmitteln 01.04.2020
15. Statement von Andreas Kuhlmann zu 20 Jahren EEG / Verehrt und verteufelt - die Geschichte des EEG 01.04.2020
16. SKZ bietet ab sofort Fachberatungen zu Kunststoffthemen via Videokonferenz 01.04.2020
17. Bayerisches Wirtschaftswachstum 2019 nur noch bei 0,5 Prozent - Brossardt: "Konjunkturelle Entwicklung auch vor Corona schlechter als erwartet" 01.04.2020
18. Zuverlässige Entgasung an der Strangpresse mit trockener Vakuumtechnologie 01.04.2020
19. Effiziente Leistungsriesen 01.04.2020
20. Exide weiterhin Sponsor des Intact GP-Teams für die Moto2-Saison 2020 01.04.2020


[ weitere HerstellerNews ][ RSS-Feed ]

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de