IndustrieTreff - Emplica: Präzisionswerkzeug für die perfekte Reparatur von Schalungsplatten

IndustrieTreff

Emplica: Präzisionswerkzeug für die perfekte Reparatur von Schalungsplatten

ID: 492837

Zürich Oktober 2011. Schalungsplatten zu reparieren, klingt zunächst simpel. Dass sich dahinter aber ein ausgeklügeltes, auf einander abgestimmtes System von Werkzeug und Reparaturplättchen verbirgt, wissen die wenigsten. Die Schweizer Emplica AG setzt bei der Herstellung der Plicafix-Sperrholzplättchen sowie bei der Entwicklung des passenden Werkzeugs auf Qualität, um die Handhabung so einfach wie nur möglich zu machen.

(industrietreff) - Um optimale Ergebnisse bei der Reparatur von Schalungsplatten zu erzielen, hat die Qualität der Produkte und des Werkzeugs bei der Emplica AG oberste Priorität. Dazu wird in der Werkstatt des Unternehmens mehrmals im Monat mit verschiedenen Mixturen und Werkstoffen betoniert. Die Ergebnisse fließen direkt in die Produktentwicklung ein. Das fängt bereits bei der Wahl des Rohmaterials Holz an. Emplica benutzt für die Herstellung der Reparaturplättchen für filmbeschichtete Sperrholzschalung ausschließlich Birke aus Finnland. Die Platten werden einzeln beim Wareneingang auf Fehler wie Riplings oder Überleimer geprüft und kommen erst dann in die Produktion. Alle verwendeten Hölzer sind nach PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), FSC (Forest Stewardship Council) und M1 (Emission Class for Building Materials) zertifiziert. Während und nach der Produktion durchlaufen die Reparaturplättchen mehrere Sichtkontrollen. Zudem werden sie stichprobenartig mit einem speziellen Messwerkzeug auf Toleranzabweichungen vermessen.
Ebenso sorgfältig hat Emplica das Werkzeug entwickelt, mit dem Schalungsplatten repariert werden können. Die eigens dafür hergestellten Zylinderkopfbohrer sind ein weiterer wichtiger Bestandteil des Emplica Reparatursystems. Zusammen mit

einem Schweizer Spezialisten hat das Unternehmen den Bohrer entworfen, der nicht nur leicht sein muss, um den Antrieb der Oberfräse zu entlasten, sondern auch ein hochpräzises Bohrloch erzielen muss. Nach langem Tüfteln und vielen 3D-Computersimulationen hat Emplica das für Schalungsplatten optimale Bohrloch entwickelt. Es ist stufenförmig, nach innen abfallend, um eine gute Auflage für das Reparaturplättchen zu erzielen. Zudem wird überschüssiger Kleber nach unten in das Loch verdrängt. Dadurch wird verhindert, dass aufschäumender Klebstoff das Plättchen nach oben hebt. Daneben sind Wendemesser, Vorschneider und Zentrierspitze so auf einander abgestimmt, dass mit einem möglichst kraftschonenden Vorschub gearbeitet werden kann. Um bei jedem Bohrloch ein exaktes Ergebnis zu erzielen, wird jeder Zylinderkopfbohrer nach der Herstellung ausgewuchtet. Das sorgt dafür, dass er absolut rund läuft und somit keine unregelmäßigen Löcher entstehen. Die Bohrer sind nach DIN EN 847 – Sicherheit für Holzbearbeitungsmaschinen – zertifiziert.




Auch bei Entwicklung des Starterkits, das in einem Stahlblechkasten geliefert wird, hat Emplica sorgfältig hingeschaut und den Ablauf einer Schalungsreparatur genau unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist dabei ein herausnehmbarer Korb, in dem sich das komplette Zubehör befindet – Werkzeug, Kleber und Reparaturplättchen – das für die Reparatur benötigt wird. Dadurch steht alles immer griffbereit und sauber auf dem Arbeitstisch. Der Monteur muss sich nicht für jeden Arbeitsschritt mühsam bücken, um die Einzelteile aus der Werkzeugkiste zu holen.
"Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Kunden das Emplica-Reparatursystem schnell und leicht bedienen können. Und dafür ist absolute Präzision nötig. Nur so schaffen wir es, dass eine Schulung für unsere Produkte nicht länger als 15 Minuten dauert und die Reparaturergebnisse gleichbleibend hochwertig sind.", erklärt Jan Herud, Geschäftsführer der Emplica AG.

Weitere Infos zu dieser Meldung:

Themen in dieser Meldung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Das in Zürich ansässige Unternehmen entwickelt und produziert Produkte, um Betonschalungen zu reparieren. Emplica betreibt eine eigene Forschungswerkstätte, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Dadurch kann Emplica auch auf spezielle Kundenwünsche eingehen. Die Firma wurde 2010 von Jan Herud gegründet, der schon früh mit Holz in Verbindung kam, da seine Familie ein Sägewerk betrieb. Dadurch entstand auch die Idee für das Schalungsreparatursystem.



Leseranfragen:

Emplica AG
Jan Herud, Geschäftsführer
Grubenstrasse 29
8045 Zürich
Tel.: +41-76 3 83 35 22
Tel.: +41-44 508 10 34
E-Mail: jan(at)emplica.com
Web: www.emplica.com
http://twitter.com/emplica
http://emplica.blogspot.com/



Kontakt / Agentur:

Le Ruyet – PR, Text, Social Media
Christiane Manow-Le Ruyet
Therese-Danner-Platz 13
80636 München
Tel.: +49-89 12 74 95 82
E-Mail: info(at)leruyet.de
Web: www.leruyet.de



drucken  als PDF  an Freund senden  Innendämmung funktioniert doch nicht? Oder? Mobile Inventur-Komplettlösung mit Barcode-PDAs und stabilem Betriebssystem
Bereitgestellt von Benutzer: leruyet
Datum: 04.10.2011 - 20:50 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 492837
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:

Kategorie:

Verarbeitendes Gewerbe


Meldungsart: Produktinformationen
Versandart: eMail-Versand
Freigabedatum: 05.10.2011
Anmerkungen:
Belegexemplar erwünscht.

Diese HerstellerNews wurde bisher 2265 mal aufgerufen.


Die Meldung mit dem Titel:
"Emplica: Präzisionswerkzeug für die perfekte Reparatur von Schalungsplatten"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

emplica (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Emplica auf der Betonkanuregatta 2011 ...

Viel Zeit haben die Teams nicht mehr, um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten, bei dem sich alles um Beton, Geschwindigkeit, Konstruktion und Muskelkraft dreht. Das Team der ETH Zürich, das von Emplica gesponsert wird, hat inzwischen jede Gelegenhe ...

Alle Meldungen von emplica



Service


Bundesweiter Dienstleister nach DGUV Vorschrift 3.
Wir prüfen bundesweit nach DGUV V3.

Login